kreuz + quer

 

Stell dir vor, du bist auf dem Weg.

Gedanken gehen dir durch den Kopf, deine Wahrnehmung ist nur instinktiv, da du zu sehr in dir und nicht auf dem Weg bist. Was um dich herum passiert, nimmst du nur unterschwellig war.

Doch unvorhersehbar taucht ein Mensch vor dir auf – auf deinem Weg – vielleicht in deinen Gedanken, die du gerade hast, vieleicht aber auch auf der anderen Straßenseite, auf die du hinüberblickst. Gedanken sind zerrüttet, völlig durcheinander, versuchen sich neu zu sortieren.  Aber wie? Fragmente von Erinnerungen, neue Fantasien vermischen sich. Wünsche, Vorstellungen, Fragen, die du selbst sofort zu beantworten versuchst. Chaos.

Stell dir vor. Es ist dein Leben. Ständig begegnen wir neuen Dingen, Menschen, Situationen auf imaginären Kreuzungen. Sie zwingen uns abermals zu Entscheidungen, für die wir die Verantwortung tragen, die uns an neue Kreuzungen führen.

Dieses Buch ist so ein Weg mit vielen Kreuzungen. Es kommuniziert das Kreuz in seinem Artenreichtum und entfernt sich dabei bewußt von dem Kreuz als Symbol einer  christlichen Glaubensgemeinschaft.